Menü

19.11.2019 | 05:45

Osino Resources – Noch mehr Gold – Interessanter für B2Gold

  • Osino Resources

Osino Resources konnte als in Namibia tätiger Goldexplorer in den letzten Monaten neue, teils hochgradige Goldvorkommen entdecken, welche über eine Länge von 800 m eine Goldmineralisierung von 0,64 g/t bis 2,69 g/t Gold vorweisen. Doch nach der Kursverdreifachung seit Juni 2019 setzten nun Gewinnmitnahmen und die Umwandlung von Optionsrechten dem Aktienkurs zu. Aus welchem Grund?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann


 

Hintergrund Kursrücksetzer

Am 21. Mai 2019 initiierte Osino Resources (WKN: A2NB4J) ein Programm zur Eigenkapitaleinwerbung, um das anstehende Bohrprogramm zu finanzieren. Dabei sammelte der Explorer bis zum 15. Juli 2019 insgesamt CAD 3,588 Millionen zu CAD 0,35 je Aktie ein. Dafür wurden 10.252.143 neue Aktien ausgegeben. Zusätzlich erhielt jeder Investor, der an der Eigenkapitalfinanzierung teilnahm, je Aktie ein halbes Kaufoptionsrecht geschenkt. Das Kaufoptionsrecht liegt bei CAD 0,55 und bedeutet für die damaligen Investoren, dass die Ausübung der Kaufoption nur oberhalb von CAD 0,55 wirtschaftlich sinnvoll ist. Da zudem in Kanada eine Haltefrist von vier Monaten vorgeschrieben ist, trifft der Abverkauf der letzten Woche mit dem Auslaufen dieser Haltefrist zusammen. Aktuell notiert der Kurs von Osino Resources bei CAD 0,53. Folglich ist der direkte Kauf der Aktie zur Zeit günstiger als die Ausübung der Kaufoption.

Goldvorkommen erweitert – neue Bohrungen bestätigen Vermutung

Osino Resources bisherige Bohrungen lieferten bereits auf einer Strecke von 800 m eine Goldmineralisierung von 0,64 g/t bis 2,69 g/t Gold. Damit wurden die Erwartungen an den gefundenen Goldgehalten deutlich übertroffen. Um die vorliegenden Ergebnisse zu bestätigen und die Dimension des angebohrten Erzkörpers besser zu erfassen, startete das Unternehmen noch im Oktober 2019 ein zweites Bohrprogramm. Dabei sollen über 30 neue Bohrlöcher mit einer durchschnittlichen Tiefe von 200 m gebohrt werden. Von diesen 30 Ergänzungsbohrungen wurden bereits acht auf den Twin Hills niedergebracht und wiederum sechs der acht Bohrlöcher durchschnitten bedeutsame Mineralisierungen an Gold. Insofern verlängerte sich der goldhaltige Erzkörper erneut.
In 2020 soll der Erzkörper noch engmaschiger durch neue Bohrungen untersucht und verprobt werden, um die Ressourcen an Gold weiter auszubauen.

Immer interessanter für B2Gold

Bis Ende Dezember 2019 sollen auch die noch zu bohrenden 22 weiteren Bohrlöcher gedrillt worden sein. Nach deren Auswertung erhofft sich das Team um Heye Daun natürlich, den Aktionären weiterhin gute Ergebnisse präsentieren zu können. Neben der Verbreiterung des Erzkörpers soll auch die tatsächliche Tiefe genauer ermittelt werden.
Darüber hinaus wird das Bohrprogramm nach Abschluß der 30 Bohrungen auf die Ausläufer der Twin Hills ausgeweitet. Da CEO Heye Daun bereits an der Entwicklung und dem Verkauf der Otjikoto Mine in Namibia an B2Gold beteiligt gewesen ist, dürfte das Ziel auch bei Osino Resources ganz klar erkennbar sein. Die Goldressourcen von Osino Resources, welche nahe der ehemaligen Navachab Goldmine aktiv ist, sollen soweit ausgebaut werden, das größere Marktteilnehmer wie B2Gold (WKN: A0M889) den Aktionären von Osino Resources ein Übernahmeangebot unterbreitet.Die aktuellen Rücksetzer bei der Aktie sollten daher für langfristig denkende Anleger als Kaufchance wahrgenommen werden.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Mega-Fusion oder Sicherer Hafen? – Credit Suisse, UBS Group, Osino Resources, Nicola Mining

Mega-Fusion oder Sicherer Hafen? – Credit Suisse, UBS Group, Osino Resources, Nicola Mining

Kommentar vom 16.09.2020 | 05:45

Durch die anhaltende Niedrigzinspolitik seit der Finanzkrise 2008, sind die Margen im Finanzsektor erodiert. Die Ausweitung der staatlichen Regulierungen und der Wettbewerb der Banken untereinander beschleunigten die Margenerosion deutlich. Selbst das Gegensteuern der Vorstände durch Filialschließungen und Mitarbeiterentlassungen, konnte das Dilemma der Finanzindustrie nicht stoppen. Doch eine andere Branche konnte von dem Niedergang der Banken profitieren - der Edelmetallsektor. Daher steht dem Vertrauensverlust in das Finanzsystem der Aufstieg der Gold- und Silberassets entgegen.

Zum Kommentar


Gold und Goldaktien steigen 2020 noch stärker – Barrick Gold, Osino Resources, XAUUSD Gold

Gold und Goldaktien steigen 2020 noch stärker – Barrick Gold, Osino Resources, XAUUSD Gold

Kommentar vom 30.12.2019 | 08:30

Wenn Menschen sich Angst machen lassen und Angst haben, greifen sie gerne beim wertstabilen, physischen Gold zu. Denn Gold kennt kein Emittentenrisiko oder gar eine Währungsabwertung - ein Kilogramm Gold bleibt auch in 100 Jahren ein Kilogramm Gold. Da die geopolitischen Spannungen weltweit zunehmen und bereits über $ 13.000 Milliarden negative Staatsanleihen ausstehen, sollte jeder gut diversifizierter Investor Gold sein Eigen nennen, sowie in Goldproduzenten und Goldexplorer investiert sein.
Der Goldpreis nimmt langsam Fahrt auf und konnte seit Jahresanfang 2019 bereits knapp 20 Prozent zulegen. Barrick Gold um fast 40 Prozent und Osino Resources um über 100 Prozent. Was bringt das Jahr 2020?

Zum Kommentar


Von 45 bis 200 Prozent in vier Monaten – Kirkland Lake Gold, Osino Resources und Yamana Gold

Von 45 bis 200 Prozent in vier Monaten – Kirkland Lake Gold, Osino Resources und Yamana Gold

Kommentar vom 03.12.2019 | 05:45

In unsicheren Zeiten greifen viele Privatinvestoren zum wertstabilen, physischen Gold, denn hierbei kommt es zu keinem Emittentenrisiko oder einer Währungsabwertung. Doch welche Alternativen gibt es noch gegenüber dem Sparbuch und Anleihen, gerade wenn der Investor längerfristig von steigenden Goldnotierungen ausgeht?
Im heutigen Artikel wird der Goldpreisanstieg von 15% (Juni 2019 bis heute) in Vergleich zu ausgewählten Aktien gestellt, welche einen natürlichen Hebel auf den Goldpreis besitzen.

Zum Kommentar