Menü

19.11.2019 | 05:45

Osino Resources – Noch mehr Gold – Interessanter für B2Gold

  • Osino Resources
Bildquelle: pixabay.com

Osino Resources konnte als in Namibia tätiger Goldexplorer in den letzten Monaten neue, teils hochgradige Goldvorkommen entdecken, welche über eine Länge von 800 m eine Goldmineralisierung von 0,64 g/t bis 2,69 g/t Gold vorweisen. Doch nach der Kursverdreifachung seit Juni 2019 setzten nun Gewinnmitnahmen und die Umwandlung von Optionsrechten dem Aktienkurs zu. Aus welchem Grund?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann


 

Hintergrund Kursrücksetzer

Am 21. Mai 2019 initiierte Osino Resources (WKN: A2NB4J) ein Programm zur Eigenkapitaleinwerbung, um das anstehende Bohrprogramm zu finanzieren. Dabei sammelte der Explorer bis zum 15. Juli 2019 insgesamt CAD 3,588 Millionen zu CAD 0,35 je Aktie ein. Dafür wurden 10.252.143 neue Aktien ausgegeben. Zusätzlich erhielt jeder Investor, der an der Eigenkapitalfinanzierung teilnahm, je Aktie ein halbes Kaufoptionsrecht geschenkt. Das Kaufoptionsrecht liegt bei CAD 0,55 und bedeutet für die damaligen Investoren, dass die Ausübung der Kaufoption nur oberhalb von CAD 0,55 wirtschaftlich sinnvoll ist. Da zudem in Kanada eine Haltefrist von vier Monaten vorgeschrieben ist, trifft der Abverkauf der letzten Woche mit dem Auslaufen dieser Haltefrist zusammen. Aktuell notiert der Kurs von Osino Resources bei CAD 0,53. Folglich ist der direkte Kauf der Aktie zur Zeit günstiger als die Ausübung der Kaufoption.

Goldvorkommen erweitert – neue Bohrungen bestätigen Vermutung

Osino Resources bisherige Bohrungen lieferten bereits auf einer Strecke von 800 m eine Goldmineralisierung von 0,64 g/t bis 2,69 g/t Gold. Damit wurden die Erwartungen an den gefundenen Goldgehalten deutlich übertroffen. Um die vorliegenden Ergebnisse zu bestätigen und die Dimension des angebohrten Erzkörpers besser zu erfassen, startete das Unternehmen noch im Oktober 2019 ein zweites Bohrprogramm. Dabei sollen über 30 neue Bohrlöcher mit einer durchschnittlichen Tiefe von 200 m gebohrt werden. Von diesen 30 Ergänzungsbohrungen wurden bereits acht auf den Twin Hills niedergebracht und wiederum sechs der acht Bohrlöcher durchschnitten bedeutsame Mineralisierungen an Gold. Insofern verlängerte sich der goldhaltige Erzkörper erneut.
In 2020 soll der Erzkörper noch engmaschiger durch neue Bohrungen untersucht und verprobt werden, um die Ressourcen an Gold weiter auszubauen.

Immer interessanter für B2Gold

Bis Ende Dezember 2019 sollen auch die noch zu bohrenden 22 weiteren Bohrlöcher gedrillt worden sein. Nach deren Auswertung erhofft sich das Team um Heye Daun natürlich, den Aktionären weiterhin gute Ergebnisse präsentieren zu können. Neben der Verbreiterung des Erzkörpers soll auch die tatsächliche Tiefe genauer ermittelt werden.
Darüber hinaus wird das Bohrprogramm nach Abschluß der 30 Bohrungen auf die Ausläufer der Twin Hills ausgeweitet. Da CEO Heye Daun bereits an der Entwicklung und dem Verkauf der Otjikoto Mine in Namibia an B2Gold beteiligt gewesen ist, dürfte das Ziel auch bei Osino Resources ganz klar erkennbar sein. Die Goldressourcen von Osino Resources, welche nahe der ehemaligen Navachab Goldmine aktiv ist, sollen soweit ausgebaut werden, das größere Marktteilnehmer wie B2Gold (WKN: A0M889) den Aktionären von Osino Resources ein Übernahmeangebot unterbreitet.Die aktuellen Rücksetzer bei der Aktie sollten daher für langfristig denkende Anleger als Kaufchance wahrgenommen werden.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Edelmetallminen Update - Top 3 Select – Newmont, Osino Resources, Endeavour Silver

Edelmetallminen Update - Top 3 Select – Newmont, Osino Resources, Endeavour Silver

Kommentar vom 06.01.2021 | 05:45

Seit dem Allzeithoch vom August 2020 setzte der Goldpreis in eine Konsolidierungsphase über. Diese wurde sehr wahrscheinlich mit dem Tief vom 30.11.2020 bei 1.765 USD beendet und seitdem konnte der Goldpreis wieder deutlich an Boden gewinnen. Bis heute früh um 5:45 ging es in den vergangenen 36 Tagen um knapp 10% aufwärts und der Goldpreis notiert bei 1.945 USD je Unze Gold. Wer noch kein physisches Gold sein Eigen nennt, der sollte sich nun beeilen mit dem Kauf oder er/sie kauft gleich eine der vorgestellten Goldaktien ins Depot. Goldaktien reagieren auf den Goldpreis wie ein natürlicher Hebel und dies kann sich jeder in den kommenden Monaten zu Nutze machen.

Zum Kommentar


Kursgewinner für Q.1/21 – Cameco, Osino Resources, CureVac

Kursgewinner für Q.1/21 – Cameco, Osino Resources, CureVac

Kommentar vom 22.12.2020 | 05:45

Das Jahr neigt sich zum Ende und im Vergleich zur Realwirtschaft haben die Börsen bisher eine überzeugende Performance abgeliefert. Seine Schäfchen sollte bereits jeder ins Trockene gebracht haben und nun ist die Zeit, sich für die nächste Aufwärtsbewegung zu positionieren.
Drei Aktien aus drei unterschiedlichen Sektoren stellen wir Ihnen heute vor, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Angeschnitten wird Uran mit Cameco, Gold mit Osino Resources und Biotech mit CureVac.

Zum Kommentar


Mining Top 3 Select + Übernahmekandidat – Barrick Gold, Osino Resources, Endeavour Silver

Mining Top 3 Select + Übernahmekandidat – Barrick Gold, Osino Resources, Endeavour Silver

Kommentar vom 18.11.2020 | 05:45

Immer weitere LockDowns in diversen Ländern der Welt haben bleibende wirtschaftliche Schäden im weltweiten Handel angerichtet. Diese ökonomischen Unsicherheiten sind auf dem Börsenparkett zu spüren. Der Deutsche Aktien Index DAX keilte sich seit Anfang November 2020 immer enger ein und ein Ausbruch steht bevor. Doch in welche Richtung?
Um das eigene Depot abzusichern, gehören Edelmetallproduzenten und Explorer ins Depot, denn diese sind nach wie vor bei vielen Marktteilnehmern unterrepräsentiert.

Zum Kommentar