Menü

17.09.2020 | 05:45

Flop, Top & Zukunftsdepot – Grenke, Triumph Gold, Eastman Kodak

  • Eastman Kodak
  • Grenke

Die gestrigen Kursbewegungen (16.09.2020) hatten es in sich und dabei kristallisierten sich Gewinner wie auch Verlierer heraus. Ein neuer Skandal ala Wirecard überschattete den gestrigen deutschen Börsentag, während der Tagesgewinner aus den USA ein alter Bekannter und einst ein großartiges Unternehmen war. Doch mehr dazu in der Kurzzusammenfassung.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Grenke – Im freien Fall – Flop des Tages

Das Unternehmen Grenke (WKN: A161N3 ISIN: DE000A161N30 Ticker: GLJ) droht ein zweiter Wirecard Fall Skandal zu werden. Laut den Vorwürfen von Viceroy Research soll Grenke massiv die Bilanz gefälscht haben. Der IT-Leasing und IT-Factoring Anbieter Grenke hat in den letzten Jahren einen hohen Schuldenberg angehäuft, um das Leasing-Geschäft zu finanzieren. Die Gesamtverbindlichkeiten zum 30. Juni 2020 betrugen 6,42 Mrd. Euro und sind zu zweidrittel langfristig aufgenommen. Stein des Anstoßes sind aber die kurzfristigen Verbindlichkeiten, welche bereits 2,01 Mrd. Euro ausmachen und die letzten Jahre stetig angestiegen sind.
Die Begründung für den Anstieg ist eigentlich plausibel, wenn bedacht wird, dass die Grenke Bank in den letzten Jahren ebenfalls stetig gewachsen ist. Damit einhergehend stieg auch das von Anlegern eingelegte Vermögen, was buchhalterisch als kurzfristige Verbindlichkeit der Bank gegenüber den Anlegern zu buchen ist. Auch sind im Gegensatz zu Wirecard über 761 Millionen Euro bei der Bundesbank als liquide Mittel vorhanden, welche bei Wirecard bei philippinischen Banken nie vorhanden gewesen sind.
Dennoch sind die Anleger verunsichert und bevor sie ein zweites Mal Geld verlieren, wird im Moment panisch verkauft, um wenigstens keinen Totalverlust zu erleiden.

Zukunftsdepot – Triumph Gold

Ganz abseits des täglichen Auf und Ab der Börsen entwickelt der Gold- & Silberexplorer Triumph Gold (WKN: A2DK8F ISIN: CA8968121043 Ticker: 8N61) das Freegold Mountain Projekt in Yukon, Kanada weiter. Dass Gold und Silber im Jahrzehnt der Wirtschafts-/Finanz- & CoronaKrise ein großer Profiteur geworden ist und die nächsten Jahre bleiben wird, ist bei den meisten Marktteilnehmern unbestritten. Nachdem selbst Großinvestoren wie Warren Buffett in Goldaktien investieren, um auch vom Rohstoffboom zu profitieren, lohnt es sich, einen Blick auf die Produzenten von morgen zu werfen. Bei Triumph Gold gibt es vier nennenswerte Rohstoffe, die ein Investor indirekt abbilden kann. Gold, Silber, Kupfer und Molybdän. Diese wurde bereits durch verschiedene Bohrungen mehrfach nachgewiesen und die gefundenen Goldvorkommen gehören zu den hochgradigsten in ganz Yukon. Auf einem Teilabschnitt von über 79 m wurden 3,34 g/t Gold gefunden. Insgesamt bohrt Triumph Gold an drei Erzkörpern: Nucleus, Tinta Hill und Revenue. Die laufenden Bohrungen sollen die Mächtigkeit der Erzkörper bestimmen, um die abbaubare & erzhaltige Gesteinsmenge ermitteln zu können. Je genau die Erzkörper bestimmt werden können, desto wertvoller wird das Unternehmen Triumph Gold als Übernahmekandidaten für z.B. Barrick Gold, deren Ressourcen in den letzten Jahren deutlich abgenommen haben und zukaufen müssen.

Eastman Kodak – Top Performer

Die Aktien des einstigen Fotofilm-Giganten Eastman Kodak (WKN: A1W4RC ISIN: US2774614067 Ticker: KODN) explodierten am gestrigen Tag in der Spitze um über 83% und gingen mit 35,79% Plus aus dem gestrigen Handel.
Was war passiert?
Im Juli 2020 erhielt das Unternehmen einen Kredit der US-Regierung über 765 Millionen US-Dollar, um damit ein pharmazeutisches Mittel im Kampf gegen das Coronavirus herzustellen.
Doch im Vorfeld dieser Kreditvergabe gab es bereits Kursturbulenzen, so dass der Vorstand einen Untersuchungsausschuss unter Leitung der Kanzlei Akin Gump einsetzte und wegen Insiderhandel ermittelte.
Der Vorstand von Eastman Kodak berichtete nun gestern über die Ergebnisse zu diesen Ermittlungen und konnte feststellen, dass Eastman Kodak oder Mitarbeiter des Unternehmens nicht in einen Insiderhandel verwickelt waren und keine aufsichtsrechtlichen Gesetze gebrochen worden sind. Diese News reichte am gestrigen Mittwoch, den 16.09.2020, bereits um den Aktienkurs an die Tagesspitze der Topperformer zu katapultieren.
Damit ist aber schlussendlich nur ein Teil der Untersuchungen abgeschlossen, denn der Generalinspekteur der amerikanischen International Development Finance Corporation (IDFC) hat eine Überprüfung der Kursturbulenzen vor der staatlichen Kreditvergabe eröffnet. Zusätzlich läuft eine Untersuchung der Securities and Exchange Commission (SEC) und parallel mehrerer Kongressausschüsse.
Entwarnung ist also trotz erstem Aufatmen an der Börse noch nicht angesagt.

Fazit

Der Verfall der Grenke Aktie begann bereits im Herbst 2018 und mit dem heutigen Tag wurde die komplette Aufwärtsbewegung vom Dez. 2008 bis Sept. 2018 bereits zu 80% korrigiert. Auch wenn der Finger für den Kauf juckt: „Fasse nie in ein fallendes Messer.“
Bei Eastman Kodak dagegen gab es seit Juli 2020 überhaupt erstmal wieder eine nennenswerte Bewegung. Hier muss aber deutlich mehr kommen als nur ein Ausreißer nach oben. Dieser könnte sonst später nur als Wiederbelebungsversuch eines charttechnischen Herzinfarkt-Patienten gewertet werden, der kurzfristig den Impuls eines Defibrillators gespürt hat aber trotzdem nicht mehr vom Sterbebett springen konnte.
Besser ist daher auf langfristige Trends wie der Edelmetallhausse zu setzen und sich dabei auch zukünftige Goldproduzenten herauszusuchen und dem Zukunftsdepot beizumischen.

Dieses Angebot schon umgesetzt? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Trendwenden zum Positionsaufbau nutzen – Kali + Salz, Desert Gold Ventures, Grenke

Trendwenden zum Positionsaufbau nutzen – Kali + Salz, Desert Gold Ventures, Grenke

Kommentar vom 06.10.2020 | 05:45

Jede Krise bietet Chancen sich neu zu positionieren. Während sich oftmals kleine agile Unternehmen sehr schnell neu aufzustellen können, benötigen Konzerne oft viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, um sich neu zu erfinden und Altlasten abzustoßen oder Teilbereiche zu verkaufen. Bei Kali und Salz könnte nun so ein verlorenes Jahrzehnt (besser 12 ½ Jahre) vorbei sein, doch auch die Unternehmen Grenke und Desert Gold Ventures liefern nicht nur charttechnisch gute Gelegenheiten für eine Positionierung.

Zum Kommentar


Ist das die Trendwende? – Grenke, EXMceuticals, Covestro AG

Ist das die Trendwende? – Grenke, EXMceuticals, Covestro AG

Kommentar vom 01.10.2020 | 05:45

Das Wunderbare an der Marktwirtschaft und dem regelmäßigen Auf und Ab an den Börsen ist, dass die Marktteilnehmer den jeweiligen Marktpreis einer Aktie oder eines Rohstoffes jeden Tag auf das Neue aushandeln. Dabei entstehen Übertreibungen in die eine oder andere Richtung. Jeder Marktteilnehmer kann seine Preisvorstellung in den Raum stellen und findet meist sehr schnell heraus, ob diese Ansichten realistisch sind, oder nicht.
Immer wieder werden dabei auch utopische Markteinschätzungen mit Analysen untermauert, um andere Marktteilnehmer in eine gewünschte Richtung zu lenken.
Mittel- und langfristig pendeln aber die Aktien meistens um den tatsächlichen „inneren“ Wert.

Zum Kommentar


Grenke Zocker Trade - Top oder Flop

Grenke Zocker Trade - Top oder Flop

Kommentar vom 17.09.2020 | 09:59

Hier findest du einen sehr heißen Zocker Trade auf Grenke und zwar darauf,
das sich die gestreuten Gerüchte nicht erhärten.
Das Chancen Risko Verhältnis beträgt 27 zu 1.
Aber mein Zock ist nahe am StopLoss, dafür aber klar umrissen. Schau und entscheide selber und sei dir dem Totalverlustrisiko bewußt:

Zum Kommentar