Menü

19.12.2019 | 08:32

Bitcoin BTCUSD - Trendwende in Sicht?

  • Bitcoin
  • btcusd
  • crypto
Bildquelle: pixabay.com

In den kommenden Tagen sollten wir den Bitcoin wieder engmaschiger betrachten, denn bei der anstehenden Trendwende winken den Firstmovern hohe Gewinne.
Beim Bitcoin BTCUSD sollten Shortpositionen, sofern noch nicht geschehen, langsam eingedeckt werden. Die gestrige starke bullische Kerze zeigt Kaufdruck auf und das direkt vor der ersten Quartalsunterstützung. Auch die harmonische Zuordnung der seit Juni 2019 laufenden Korrektur passen gut zusammen.
Ein weiteres Tief ist nicht auszuschließen aber wetten werde ich nun nicht mehr darauf und bin gestern aus meiner Shortposition ausgestiegen. Mehr dazu:

Lesezeit: ca. 0 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Nächster Aufwärtsschub? Bigg Digital Assets, Bitcoin, Ethereum, BTCUSD, ETHUSD

Nächster Aufwärtsschub? Bigg Digital Assets, Bitcoin, Ethereum, BTCUSD, ETHUSD

Kommentar vom 14.12.2020 | 05:45

Die Kryptowährungen nehmen an Fahrt auf und auch die Zentralbanken werden in 2021 digitale Währungen einführen. China ist hier am weitesten vorangeschritten doch auch die EZB und der FED sind am Zug. Um von der weiteren Flucht in digitale Währungen zu profitieren, gibt es heute einen ausführlichen Bericht zu den TOP 10 der Kryptowährungen. Dazu kommt auch die Bigg Digital Assets, eine der wenigen Aktien mit der indirekt vom Boom profitiert werden kann und die bereits lukrative Aufträge von US-Behörden wie dem Heimatschutzministerium erhalten hat.

Zum Kommentar


Flucht in die Zukunft – Xiaomi, Blackrock Gold, Bitcoin + PayPal

Flucht in die Zukunft – Xiaomi, Blackrock Gold, Bitcoin + PayPal

Kommentar vom 26.11.2020 | 05:45

Die Angst vor einem nächsten Crash und einer Deflation ist wahrscheinlich genauso hoch wie die Angst vor einer massiven Geldschwämme durch die Zentralbanken und der damit verbundenen potentiellen Geldentwertung oder gar Hyperinflation. Auch wenn jeder Crashprophet wohl irgendwann recht behalten wird, so wird auch jedes gut strukturierte Depot je nach Szenario unterschiedlich stark davon betroffen sein - positiv wie negativ.
Welche Anlageklassen wie stark betroffen sein werden, ist Spekulation. Jedoch bietet folgendes Beispiel nach dem zweiten Weltkrieg eine drastische Veranschaulichung: Während ein Siemensaktionär seine in Reichsmark gekauften Aktien mit in die neue DM-Welt nehmen konnte, haben Anleger in Versicherungen und Staatsanleihen alles verloren, genauso wie Grund- und Immobilienbesitzer in den Ostgebieten oder bei der Flucht aus der DDR.
Daher könnten Aktien und Investitionen in Unternehmen mit Zukunftsperspektive die Risiken eines Crashs oder Hyperinflation abmildern.

Zum Kommentar


Ethereum - Vor dem Ausbruch wie Bitcoin? ETHUSD, BTCUSD

Ethereum - Vor dem Ausbruch wie Bitcoin? ETHUSD, BTCUSD

Kommentar vom 23.11.2020 | 08:16

Der Bitcoin arbeitet stumpf den vorgesehenen Plan ab und erreicht nun den zweiten Jahreswiderstand. Dort dürfte es holpriger werden.
Dafür steht Ethereum kurz vor einem höheren Hoch. Hier dürfte es demnächst spannend werden, ob das potentielle höhere Hoch auch zum nachhaltigen Ausbruch führt. Ich halte es für möglich das Umschichtungen aus dem Bitcoin in die anderen Top10 Coins statt finden, daher könnte Ethereum davon profitieren.

Zum Kommentar