Menü

01.02.2021 | 05:40

Lifestyle, Wellness & Gaming - RYU Apparel, AMC Entertainment, TAAT Lifestyle & Wellness

  • RYU Apparel
  • amc entertainment
  • taat lifestyle & wellness
Bildquelle: pixabay.com

Das Corona Virus und die Reaktionen der Regierungen weltweit haben teilweise massivste Veränderungen und Verwerfungen mit sich gebracht. Mit Ausgangssperren, Reisebeschränkungen, Geschäftsschließungen, Grundrechtseinschränkungen u.v.m. wird weltweit das komplette gesellschaftliche Zusammenleben und damit auch die Gewohnheiten jedes einzelnen verändert. Kein Stein bleibt auf dem anderen und versprochene Lockerungsmaßnahmen rücken in regelmäßigen Abständen immer weiter in die Zukunft. Solche extremen Markteingriffe hat es noch nie in so einer konzentrierten Form gegeben.
Fest steht aber schon jetzt, ein Zurück in eine alte Normalität wird es so schnell nicht geben.
Während sich ein Teil der Bevölkerung vereinsamt und deprimiert aus der Gesellschaft zurückzieht, vernetzen sich immer mehr Menschen online. Das führt teilweise zu extremen Stilblüten in allen Bereichen und so auch an den Börsen.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

RYU Apparel – den Schalter umgelegt

Das kanadische Modelabel RYU Apparel (WKN: A2P9Z6 ISIN: CA74979J4072 Ticker: RYAA) produziert und vertreibt hochwertige Sport- und Freizeitbekleidung für Männer und Frauen. Schon vor der Schließung des stationären Handels durch die Corona-Verordnungen kam RYU Apparel Ende 2019 massiv unter Druck. Mit dem Einstieg von CEO Cesare Fazari im März 2020 wurde das Unternehmen komplett umgekrempelt. Den Spirit und die Dynamik des Geschäftsführers Fazari kann nun auch jeder am Aktienkurs ablesen.
Nach ca. einem halben Jahr intensiver Arbeit konnte der CEO nicht nur operativ das Ruder herumreißen, im Oktober 2020 folgte auch der Aktienkurs dieser Trendwende.
Diese Zeit hat das Unternehmen gebraucht, um auf Onlinemarketing und Onlineverkauf umzustellen. Bis Dezember 2020 konnte RYU Apparel den Anteil der Onlineumsätze bereits
auf ca. 80 Prozent des Gesamtjahres hoch skalieren. Die Ziele von Seriengründer Fazari für die kommenden Jahre sind dabei sehr ambitioniert, denn er will bis 2030 ein Milliardenunternehmen aufgebaut haben. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von ca. 26 Millionen CAD würde das einer Ver-38-fachung entsprechen. Verrückt würden die einen sagen, aber wer keine Ziele hat, der kann sie auch nicht erreichen und schon gar nicht daran gemessen werden. Wer an der Entwicklung des Unternehmens im Bereich Lifestyle und hochleistungsfähige Sportbekleidung mit partizipieren will, der kann sich als Aktionär von RYU Apparel daran beteiligen.

AMC Entertainment – Krieg den Hedgefonds

Während sich in den letzten Monaten immer mehr Menschen mit Sportgeräten und der dazugehörigen Kleidung ausgerüstet haben, haben noch mehr Menschen ihren Medienkonsum deutlich erhöht. Unternehmen wie Netflix springen von einem Allzeithoch zum Nächsten, während andere Unternehmen wie AMC Entertainment (WKN: A1W90H ISIN: US00165C1045 Ticker: AH9) einen Großteil ihrer Geschäftsgrundlage verloren haben. Das eigentliche Geschäftsmodell von AMC Entertainment dreht sich rund um das Thema Kino und Theater. AMC Entertainment lizensiert Erstaufführungen von Filmverleihern und betreibt in 44 Bundesstaaten der USA Kinos. Weltweit betreibt das Unternehmen über 1.000 Kinos mit über 11.000 Leinwänden. Mit Getränken und Snacks rundete AMC Entertainment sein Geschäft ab. Doch durch die Corona-Pandemie ist dem Unternehmen die Geschäftsgrundlage entzogen worden. Auf die drohende bzw. absehbare Insolvenz des Unternehmens haben Hedgefonds gewettet. Doch dieses Geschäftsgebaren der Hedgefonds war einer zunehmenden Anzahl von jungen Aktionären ein Dorn im Auge. In Onlinenetzwerken wie Reddit tauschte sich die internationale Gemeinde von Tradern und Kleinaktionären aus, um die Hedgefonds gemeinsam in die Knie zu zwingen. Der Schwachpunkt der Hedgefonds war schnell gefunden, denn diese leihen sich von Aktionären Aktien, um diese in den Markt zu verkaufen, mit der Absicht, diese zu einem späteren Zeitpunkt deutlich günstiger zurückzukaufen.
Dieser sogenannte Leerverkauf funktioniert für Hedgefonds solange, wie es mehr Verkäufer als Käufer dieser Aktie gibt. Doch genau hier setzten die Kleinaktionäre an. Sie kauften den kompletten Markt an verfügbaren Aktien von AMC Entertainment auf und verboten ihren Brokern die Ausleihung ihrer Aktien. Auf einmal war das Geschäftsmodell der betroffenen Hedgefonds zerstört, denn sie müssen nun die verkauften Aktien an die Verleiher zurückgeben. Doch niemand verkaufte ihnen diese Aktien, zumindest nicht zu den gewünschten Kursen von 2 bis 5 USD. Erst bei einem Kurs zwischen 15 bis 20 USD war ein großer Kreditgeber (Silver Laker) bereit, seine Wandeloptionsanleihen auszuüben. Damit bescherten die „kleinen“ Aktionäre den betroffenen Hedgefonds Milliarden Verluste.

Berauscht von TAAT Lifestyle & Wellness

Neben Gaming, Börse und Sport lebt auch der Konsum von Berauschungsmitteln wie Alkohol und Tabak auf. Was es in Europa, wenn überhaupt nur auf Rezept gibt, vertreibt TAAT Lifestyle & Wellness (WKN: A2P6PR ISIN: CA87320L1031 Ticker: 2TP2) in Kanada und den USA ganz legal - mit Cannabidiol (CBD) angereicherte Zigaretten. Dabei wird aber kein Tabak als Ausgangsmaterial verwendet, sondern eine Kombination verschiedener Naturprodukte wie Blumen, Hanf und Terpene, um daraus verschiedene Geschmacksrichtungen für die Konsumenten zu kreieren. Bei den Kunden kommen die Produkte von TAAT Lifestyle & Wellness immer besser an, denn 60% der Tabakhändler haben bereits drei Wochen nach Erstbelieferung nachbestellt. Da das Unternehmen mit dem Launch seiner Produkte erst im vierten Quartal 2020 begonnen hat und nur ein kleiner Teil von Läden/Tankstellen/Einkaufzentren ausgestattet worden ist, sind das richtig gute Zahlen. Bei Hochskalierung von Werbung und gleichzeitiger flächendeckender Ausstattung der Verkaufspunkte mit den Produkten von TAAT Lifestyle & Wellness sollten die Umsätze und Gewinne deutlich ansteigen.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Kleine, große Riesen & Quantencomputer - RYU Apparel, Shopify, Amazon.com

Kleine, große Riesen & Quantencomputer - RYU Apparel, Shopify, Amazon.com

Kommentar vom 05.01.2021 | 05:45

Der bereits sehr große Internet- und Onlinehandel ist in 2020 durch diverse weltweite Verbote im stationären Offlinehandel noch einmal sehr stark gewachsen. Es bewahrheitet sich damit zunehmend die Aussage:
Wer im Internet nicht gefunden wird, existiert nicht.
Viele Einzelhändler, die die Warnschüsse vom LockDown 1 nicht wahrhaben wollten und damit den bitter nötigen Sprung in den Onlinehandel nicht umgesetzt haben, dürften bei den anstehenden LockDown-Verlängerungen bis Ostern 2021 die finanziellen Mittel ausgehen. Wer jedoch den Sprung ins Internetgeschäft gewagt hat, der wird die kommenden Jahre vom weiterwachsenden Onlinekonsum profitieren und die Marktanteile der ausscheidenden Marktteilnehmer übernehmen.

Zum Kommentar


Mit dem Internet überleben – Adidas, LVMH, RYU Apparel, Capri Holdings

Mit dem Internet überleben – Adidas, LVMH, RYU Apparel, Capri Holdings

Kommentar vom 03.12.2020 | 05:45

„Das Glück ist mit den Tüchtigen“, so lautet ein deutsches Sprichwort, genauso wie „Hilf dir selbst, so hilft dir Gott“. Diese beiden Sprüche treffen auch an der Börse zu.
Viele Unternehmen in der freien Wirtschaft sind von den politisch verordneten Maßnahmen direkt betroffen und teilweise in ihrer Existenz bedroht. Wer in den letzten acht Monaten auf die Politik und ihre Zusagen vertraut, aber nicht an der Umstrukturierung seines Unternehmens gearbeitet hat, der steht nun ggf. sogar kurz vor der Insolvenz. Ob nun die Existenzbedrohung von außen via LockDown oder durch Fehlentscheidungen aus dem Unternehmensinneren kommt, ist dabei im Nachgang meist weniger relevant. Viel wichtiger ist die sofortige Reaktion auf eine Fehlentscheidung bzw. das veränderte Marktumfeld.
Auch an der Börse zählt: Nur wer agiert, kann ein Spiel bestimmen, denn wer nur reagiert, der wird meist bestimmt oder verlässt den Marktplatz.

Zum Kommentar


Ehemalige Börsenlieblinge und Umstrukturierung – RYU Apparel, Steinhoff, Wirecard

Ehemalige Börsenlieblinge und Umstrukturierung – RYU Apparel, Steinhoff, Wirecard

Kommentar vom 02.11.2020 | 05:45

Tiefgefallene einstige Börsenlieblinge wie z.B. PennyStocks (Unternehmen mit Aktienpreisen unter 1 Euro) haben eine faszinierende Anziehungskraft auf viele Anleger. Viele denken:
Was tief fällt, kann auch wieder steigen oder versuchen, eine mögliche Überrendite im Gesamtdepot zu erzielen. Wenn sich der Investor mit den entsprechenden Unternehmen gut auskennt, kann das sehr lukrativ sein. Grundlage in einem langfristig orientierten Depot sollte aber eine Mischung von Blue Chips, MidCaps und SmallCaps sein, damit ein langfristiger Vermögensaufbau gewährleistet ist. Selbstverständlich entwickeln sich nur wenige PennyStocks zur nächsten Tesla oder Nel oder Xiaomi, aber ein kontrollierter Einstieg mit striktem Moneymanagement kann durchaus lohnend sein.

Zum Kommentar