Menü

06.02.2020 | 05:31

Edelmetallboom – Triumph Gold, First Majestic Silver, Yamana Gold

  • Gold

Der Goldpreis stieg in 2019 um über 18% und die Nachfrage nach Gold bleibt hoch, denn viele Zentralbanken stocken Ihre Goldreserven weiter auf. Spitzenreiter an Zukäufen in 2019 war die Türkei mit 159 t, gefolgt von Russland mit 158,1 t, Polen mit 100 t und China mit 95,8 t. Mit diesen hohen Zukäufen unterstreichen die Zentralbanken, dass Gold die bessere Wahl in einer durch Niedrigzins überschwemmten billigen Geldwelt. Diese drei Unternehmen sollten von der steigenden Nachfrage der Zentralbanken, aber auch aus dem physisch gedeckten Gold-ETF‘s und Privatanleger-Bereich profitieren und eine dieser Aktien könnte als Hebelpapier die Explorerseite abdecken.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Triumph Gold – Neues Fahrwasser seit 01.02.2020

Die Aktie von Triumph Gold (ISIN: CA8968121043, WKN: A2DK8F, Symbol: 8N61) notiert derzeit bei 0,159 EUR und das Unternehmen wird mit 16 Mio. Euro bewertet. Dadurch dass bis zum 30.01.2020 noch Aktienoptionen zu 0,07 EUR ausgeübt werden konnten, ist die Aktie in dem letzten halben Jahr stark unter Druck geraten. Jedoch ist dieser Abgabedruck nunmehr aus dem Markt und es sollte sich wieder auf den Kern des Explorers konzentriert werden, so dass in den kommenden Wochen mit steigenden Notierungen gerechnet werden dürfte.
Grund hierfür ist das Freegold Mountain Projekt das Herzstück des Unternehmens. Auf einer Länge von 316 m wurden in der WAu Zone Goldgehalte von 1,2 g je t und Silbergehalte von 5 g je t nachgewiesen. In der Blue Sky Zone wurden dagegen Goldäquivalente von 1,1 g je t auf einer Gesamtstrecke von 304 m nachgewiesen.

First Majestic Silver – Rekordproduktion und Neuer COO

Die Aktie von First Majestic Silver (ISIN: CA32076V1031, WKN: A0LHKJ, Symbol: FMV) ist seit Januar 2019 um über 64 Prozent angestiegen. Sie notiert derzeit bei 8,91 Euro und wird mit einer Marktkapitalisierung von 1,77 Mrd. Euro bewertet. Mit der klaren Fokussierung auf die Silberproduktion in Mexiko mit den Minen San Dimas, Santa Elena und La Encantada ist das Unternehmen ein Hebelpapier auf den Silberpreis. Mit der Übererfüllung der ausgegebenen Produktionsziele von 25,6 Mio. Unzen Silberäquivalenten konnte die Silberproduktion in 2019 um 13% gegenüber 2018 gesteigert werden. Durch die hohe Gewinnungsrate von 94% bei Silber und 96% bei Gold konnten zudem die Gewinnmargen erhöht werden. Die gute Aufstellung des Unternehmens und die Einstellung des langjährig erfahrenen COO - Chief Operating Officer Steve Holmes sollte zudem das geplante Produktionswachstum in den kommenden Jahren noch stärker vorangetreiben.

Yamana Gold – Gold und Silber Output erhöht

Die Aktie von Yamana Gold (ISIN: CA98462Y1007, WKN: 357818, Symbol: RNY) ist seit Januar 2019 um über 60 Prozent angestiegen. Sie notiert derzeit bei 3,56 Euro und wird mit einer Marktkapitalisierung von 3,38 Mrd. Euro bewertet. Das Unternehmen produzierte in 2019 ca. 900.000 Unzen Gold und ca. 10,6 Millionen Tonnen Silber in Nord- und Südamerika. Diese Ergebnisse übertrafen die Einschätzungen der Analysten. Die Dividende wird im ersten Quartal 2020 um 25% angehoben werden (entspricht ca. 0,045 € je Aktie), was immerhin der zweite Anstieg in den letzten 6 Monaten ist. Die genauen Zahlen und Geschäftsprognosen werden zum 14. Februar 2020 auf der Website von Yamana Gold zur Verfügung gestellt.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Yamana Gold, Triumph Gold und First Majestic Silver für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Yamana Gold, Triumph Gold und First Majestic Silver für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Vorreiter, Turnaround, Zukunftsfähigkeit – Daimler AG, Desert Gold Ventures, TUI AG

Vorreiter, Turnaround, Zukunftsfähigkeit – Daimler AG, Desert Gold Ventures, TUI AG

Kommentar vom 09.09.2020 | 05:45

Die Börse handelt die Zukunft und nicht das Hier und Jetzt. Das viele Unternehmen, groß wie klein, ums Überleben kämpfen, ist nicht neu. Doch in jeder Krise kann auch eine Chance gesehen werden, das eigene Geschäftsmodell zu hinterfragen und sich neu aufzustellen. Genau diesen teilweise auch schmerzhaften Prozess durchlaufen gerade die meisten Unternehmen und nicht alle werden es schaffen. Folgende Weisheit bringt es wohl auch in dieser Krise auf den Punkt: Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen oder auf die heutige Zeit: Die Kleineren Unternehmen gehen insolvent, die Großen werden mit Steuerzahlergeld gerettet.

Zum Kommentar


GOLD steigt, Wandlungsrechte, Milliardendeal – Gold, XAUUSD, Scottie Resources, Barrick Gold

GOLD steigt, Wandlungsrechte, Milliardendeal – Gold, XAUUSD, Scottie Resources, Barrick Gold

Kommentar vom 02.09.2020 | 05:45

Jedem Investor ist in der Not „Hartgeld“ lieber als Geldscheine, denn Geldscheine scheinen nur Geld zu sein, sind aber in einem Schuldgeldsystem nur die Schulden eines anderen und in einer sich manifestierenden Schuldenkrise ist der sichere Hafen echtes Hartgeld. Nur Gold ist Geld; alles andere ist Kredit, merkte J.P. Morgan seinerzeit einmal an. Daher konnte der Goldpreis seit August 2018 schon über 70% zulegen, Produzenten wie Barrick Gold um über 200% und Goldexplorer wie Scottie Resources um über 450%. Damit steht fest, wohin Teile des Kapitals angefangen hat, zu flüchten! Daher ist es nun …

Zum Kommentar


Bailout der EU-Südstaaten lässt Goldpreis explodieren – Yamana Gold, Osino Resources, Barrick Gold

Bailout der EU-Südstaaten lässt Goldpreis explodieren – Yamana Gold, Osino Resources, Barrick Gold

Kommentar vom 23.07.2020 | 05:45

Nicht nur das 750 Milliarden Euro schwere Rettungspaket der EU, via dem am Dienstag 21.07.2020 vorgestellten Corona-Hilfsfonds, treibt die Anleger in die sicheren Häfen wie Gold, Silber und Aktien, sondern auch der massive internationale Vertrauensverlust der Investoren in die Rückzahlungsfähigkeit von Staatsanleihen führt viele Aktien und Indizes Richtung Allzeithoch oder gar darüber hinaus. Am Nachhaltigsten von den bisherigen Anstiegen dürfte dabei der Run auf Gold, Silber und deren Produzenten sein, denn Investoren vertrauen lieber den nicht beliebig vermehrbaren Vermögensgütern, als den per Knopfdruck geschaffenen Scheingeldern.

Zum Kommentar