Menü

11.11.2020 | 05:55

Dax auf 20.000 Punkte - Ist das möglich? Dax-30, GRXEUR

  • Dax
  • Dax30
Bildquelle: pixabay.com

Der Dax hat die Chance trotz der katastrophalen politischen und wirtschaftlichen Lage auf 20.000 Punkte zu steigen. Wie soll das begründet werden oder liegt es einfach daran, dass die Flucht aus Staatsanleihen und negativ verzinsten Einlagen begonnen und das Vermögen in Sicherheit gebracht wird?

Realwirtschaft? Was ist das?
Staatsverschuldung? Interessiert niemand!
Steuerausfälle? EZB hilft aus!
Grundgesetz? Wird eingeschränkt! Who Care's?
Rentensystem? Wir leben im hier und jetzt, warum an die Zukunft denken?
Altersvorsorge? Aktien sind Teufelszeug, kauft lieber Staatsanleihen & Versicherungen!
Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen? Wo kein Kläger da kein Richter!

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Das Sozialsystem wackelt mächtig

Eine Fortexistenz des einst vorbildlichen deutschen Sozialsystem ist auf derzeitigem Niveau nicht mehr zu erhalten. Sämtliche Annahmen setzen Wirtschaftswachstum voraus, das aber durch den zweiten LockDown vielleicht sogar erst 2022 wieder zu sehen sein wird. Doch was passiert, wenn zusätzlich Millionen planmäßiger Sozialsystemeinzahler auch noch zu Leistungsempfängern dieses Sozialsystems werden? Auch die Babyboomer, werden erwartungsgemäß in den nächsten Jahren ebenfalls die Seite von Einzahler zum Leistungsempfänger wechseln.
Die Frage ist, ob die Pensionen und Renten der nächsten Jahre überhaupt noch von den verbleibenden Einzahlern erwirtschaftet werden können oder ob die Fata Morgana nun langsam in weiter Ferne verflimmert?
Das Sozialsystem wackelt jedenfalls mächtig.

Rettungsanker Aktien

Rette sich wer kann, könnten daher das Motto vieler Investoren werden und treten nun die Flucht nach vorne an. Raus aus Staatsanleihen und negativ verzinsten Einlagen hin zu den derzeit noch liquide Sach- und Aktienwerte mit teilweise sehr auskömmlichen Dividendenanspruch.

Die Aktienmärkte agieren derzeit frei nach dem Motto:
"Wenn schon keine Party am Wochenende,
dann wenigstens unter der Woche an der Börse."

Dax auf 20.000 Punkte?

Möglich ist alles ander Börse und die Bullen dürfen jetzt nicht nachlassen.
Als erstes muß das letzte Hoch bei 13.463 Punkten diese Woche aus dem Markt genommen werden, damit das Allzeithoch bei 13.829 Punkten und das nächstes Zwischenziel bei 14.200 Punkten abgearbeitet werden kann.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


#Dax30 - Nächster Crash Teil II

#Dax30 - Nächster Crash Teil II

Kommentar vom 10.03.2020 | 12:45

Der Dax hat wie im letzten Video von vor 6 Tagen bereits die 2.000 Punkte Abwärtsbewegung abgeliefert und damit schneller als erwartet. Also nicht nur im Kryptomarkt kann es schnell gehen, sondern auch an den Aktienbörsen und Indizes.
Nach gut 2 Wochen Crash kommen jetzt auch die Standardmedien und Zeitungen dazu, auf den Titelseiten vom größten Tagesverlust und vom Crash zu sprechen aber selbstverständlich wird auch das Coronavirus weiter bespielt und zur Panik getrommelt. Wenn aber Tageszeitungen den Crash als Titelbild verwenden, ist es aber meist so, das erst einmal eine Gegenbewegung einsetzt und genau das sehen wir seit heute Nacht im Dax.

Zum Kommentar


Dax30 - Nächster Crash wahrscheinlich

Dax30 - Nächster Crash wahrscheinlich

Kommentar vom 04.03.2020 | 11:45

der Abverkauf des DAX30 in der letzten Februarwoche ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der erste Bestandteil einer übergeordneten Korrektur der seit knapp 11 Jahren anhaltenden Aufwärtsbewegung. Das bedeutet aber auch, das die aktuell laufende Aufwärtsbewegung in dieser Woche (02. - 05. März 2020 ) nur eine kleine Gegenbewegung des ersten Abverkaufes ist und sich im Anschluß ein nochmaliger Kursrutsch anschließen sollte. Dieser dürfte genauso heftig und zügig verlaufen, wie bereits der Ausverkauf der letzten Woche.
Mehr dazu findest du hier:

Zum Kommentar


Dax 30 - Allzeithoch oder Kursrutsch - GRXEUR

Dax 30 - Allzeithoch oder Kursrutsch - GRXEUR

Kommentar vom 21.01.2020 | 12:15

Ein schwieriges Marktumfeld und der Deckel des pot. AllZeitHoch (AZH) liegen schwer auf dem Dax. Macht der Dax aktuell nur eine Verschnaufpause nach dem langen Bullenritt und holt Luft oder ist der Dax angeschlagen, müde und gibt auf?

Das sollte demnächst geklärt und genauestens beobachtet werden, wobei ich aktuell die Bullenmütze noch nicht abnehmen werden.
Herzliche Grüße

Stefan Bode

Zum Kommentar